Wann sollte ich zu einem                     DIPO-Pferdeosteotherapeuten?

Die Pferde-Osteopathie hat sich besonders bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparates bewährt, aber auch bei chronischen Krankheiten und vor allem bei der Vorbeugung von akuten Erkrankungen.

 

Im einzelnen:

- bei einer andauernden Steifheit u. Widersetzlichkeit gegen die Reiterhilfen
- bei unterschiedlichen Formen der Lahmheit
- bei einem Pferd, das sich schlecht die Beine aufnehmen lässt
- bei einer schlechten Kopfhaltung, schlechten Hals- und/oder Schweifhaltung
- nach einer Komplikation beim Abfohlen
- nach einem schweren Sturz, um eine Veränderung der Struktur
  (die nicht unbedingt sichtbar ist) zu behandeln
- bei einem Leistungstief
- bei nicht erklärbaren Verweigerungen am Hindernis
- bei Taktfehlern in den verschiedenen Gangarten
- bei Schmerzanzeichen während oder nach der Arbeit
- nach einer Verletzung,
   eine frische Verletzung ist besser und schneller zu behandeln als eine ältere od. chronische

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
TheraPEP! GmbH | Physiotherapie - Ergotherapie - Prävention

Anrufen

E-Mail

Anfahrt