Ergotherapie in der Neurologie

Häufig sind dies komplexe Störungsbilder mit teilweise chronisch fortschreitendem Verlauf oder Erkrankungen, die sich langsam und nur selten vollständig zurückbilden.

Neben einer Verbesserung der vorhandenen Funktionen ist auch der Erhalt der aktuellen Bewegungsfähigkeit ein wichtiges Behandlungsziel für eine Selbständigkeit im Alltag. 
Ergotherapeutisch behandelt werden Patienten mit:

 

- Erkrankungen des zentralen Nervensystems 

   (wie Schlaganfall, Tumor, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Erkrankungen des Gehirns)

- Polyneuropathie

- Schädelhirntraumata, Querschnittslähmung, periphere Lähmung etc.

- Degenerative Erkrankungen des zentralen Nervensystems

 

Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie:

- Training der Selbständigkeit im lebenspraktischen Bereich

- Beratung bezüglich geeigneter Hilfsmittel und Veränderungen im persönlichen Umfeld

- Training der sensorischen und motorischen Fähigkeiten 

- Grob- und Feinmotorik, 

- Verbesserung von Gleichgewichtsreaktionen 

- Sensibilität und Koordination von Bewegungsabläufen

- Verbesserung von neuropsychologischen Defiziten und Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Merkfähigkeit, Gedächtnis, Orientierung, räumlich-konstruktive Leistungen und der Handlungsplanung

 

Bevorzugt werden neurologische Patienten in Einzeltherapien behandelt. 
Gruppentherapeutische Maßnahmen können die Einzeltherapie sinnvoll ergänzen.

 

Wir behandeln:

-         in den Räumen unserer Praxen

-         in verschiedenen Einrichtungen der Altenpflege

-         in den Wohnungen unserer Patienten, wenn Hausbesuch verordnet wurde

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
TheraPEP! GmbH | Physiotherapie - Ergotherapie - Prävention

Anrufen

E-Mail

Anfahrt